Zu hohe Erwartungen

Es ist schon etwas länger her, aber dennoch möchte ich euch diese Geschichte nicht vorenthalten. Nicht, dass ihr mich falsch versteht, jedem so wie es ihm gefällt, schließlich hat jeder seinen Fetisch, aber das ….

Es begann wie meistens im modernen Singleleben, online kennengelernt, nett geschrieben und telefoniert. Wirklich vielversprechend. Ein sehr netter, angenehmer Mann, solider Job, intaktes Familienleben, auf den ersten Blick fast schon etwas langweilig. Aber die Sache hatte natürlich einen Haken, mit dem er eines Abends am Telefon herausrückte. Ich wollte mich nämlich endlich auch mal in der Realität treffen. Da erklärte er mir, dass er mir da vorher etwas über sich erzählen müsste, denn wenn ich davon so gar nichts halten würde, würde ein Treffen keinen Sinn machen. Nun war ich natürlich neugierig. Und lauschte gespannt seinen Worten, die mir allerdings etwas die Sprache verschlagen sollten. Er begann auch noch recht vorsichtig, dass er spezielle Vorlieben hätte, wer hat die nicht?, die meisten Frauen kommen damit nicht so gut zurecht, etc. Ich hatte schon mit allem Möglichen gerechnet, von Bondage bis Fußfetisch oder ähnlichem, aber was dann kam übertraf alles. Sein Fetisch war, dass er seine Freundin gerne zu anderen, fremden Männern zum Vögeln schickt und sie ihm hinterher ganz detailliert erzählen muss, was sie gemacht haben. Er hat mir auch genau erklärt, wie so ein gelungener Abend aussehen könnte:

„Zum Beispiel sage ich dir eine Adresse und eine Uhrzeit wo du heute Abend hingehen musst, dort wird dich ein fremder Mann erwarten. Was du anziehst, suche ich dir vorher raus. Er wird dich dann so richtig durchficken und du machst alles was er will. Hinterher kommst du zu mir zurück und erzählst mir ganz genau, was ihr gemacht  habt und dann werde ich dich noch einmal ficken. Das wäre ein Szenario, ein anderes wäre, ich bestelle einen Typ in zu mir und ihr treibt es im Zimmer nebenan, während ich euch zuhöre. Vielleicht komme ich dann auch dazu, aber eher nicht. Nun was sagst du, würde dir das gefallen?“

Was sollte ich da sagen, mein ganzes Wesen schrie „Nein, danke.“ Entsprechend kam es nie zu einem persönlichen Kennenlernen, obwohl rein zwecks der Recherche hätte es mich wahnsinnig interessiert, mit ihm auf einen Kaffee/Interview zu gehen. „Stille Wasser sind tief“ bestätigt sich bei ihm ganz besonders.

  • Facebook
  • Instagram
© 2020 by Viktoria Hoffmann.